Klingenstadt Solingen – Heimstätte des Dreizackwerks

Wie und warum wurde Solingen zum Zentrum der Schneidwarenindustrie?
Das hing primär mit der damaligen Topographie Nordrhein-Westfalens zusammen. Im Westen gab es Verkehrswege entlang des Rheins, im Norden wurde an der Ruhr Kohle gefördert und im Süden wurde im Siegerland Erz gewonnen.

Solingen hatte aber nichts dergleichen. Hier gab es nur Wälder, tiefeingeschnittene Täler und schnellfließende Bäche wegen der reichhaltigen Niederschläge. Aber diese offensichtlichen Nachteile gestalteten sich zum Vorteil. Bäche und Flüsse wurden aufgestaut um mit der Kraft des Wassers Schleifsteine, kleine Hammerwerke und andere mechanische Einrichtungen zu betreiben. So entstanden die berühmten Kotten.

Aufzeichnungen über die Schleifkotten lassen sich bis ins 14. Jahrhundert zurückverfolgen. Der Handel mit Schwertern und Degen aus Solingen, dessen Blütezeit in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts lag, weitete sich über ganz Europa aus. In den folgenden beiden Jahrhunderten ließ die Bedeutung dieser Waffen nach, dafür stieg die Nachfrage nach Scheren und Messern.

Um 1814 hatte Solingen etwa 3.200 Einwohner. Ca. 16.000 Menschen lebten in der nähren Umgebung. In 93 Schleifkotten waren damals um die 4.000 Menschen als Klingenschmiede, -härter, -schleifer oder -feger sowie als Messer- oder Scherenmacher tätig.

Im Laufe der Zeit gab bis zu 120 Kotten in Solingen und Umgebung. Einer von ihnen war der kleine WÜSTHOF’s Kotten im Weinsbergtal – der Geburtsort unseres Unternehmens.

Neben unserem Unternehmen trugen im Laufe der Jahrhunderte auch noch viele weitere dazu bei, dass Solingen zur weltweit bekannten “Klingenstadt” wurde. So sind heute rund 90 Prozent der gesamtdeutschen Schneidwaren- und Besteckbranche in Solingen ansässig.

Wie aus diesem kleinen Kotten ein Unternehmen mit über 350 Mitarbeitern wurde, dessen Produkte in über 80 Ländern der Welt erhältlich sind, könnt Ihr hier im Blog unter der Kategorie “200 Jahre Wüsthof” nachlesen.

Was sagen Sie zu diesem Thema? Derzeit 0 Kommentare. Diskutieren Sie mit!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>