Für jeden Schnitt das richtige Messer – Teil 8.

Krusten und hartes Schnittgut

Für das Schneiden von Krusten und hartem Schnittgut eignen sich am besten Messer mit Wellenschliff.
Die regelmäßigen Wellen entlang der Wate „arbeiten“ sich sauber und sicher durch Eure Lebensmittel mit fester Schale oder harter Kruste.
Beim Anschneiden greifen die „Zacken“ der Wellen direkt, so wird ein Abrutschen der Klinge verhindert und Ihr könnt nahezu gefahrlos losschneiden.

Wir von WÜSTHOF produzieren Messer mit drei verschiedenen Arten von Wellenschliff:
• mit nach innen gewölbter Welle (konkave Welle)
• mit nach außen gewölbter Welle (konvexe Welle, auch „Wave“ genannt)
• mit Doppelwelle

Brotmesser, 23 cm
Der Klassiker in der Küche. Das Brotmesser gehört einfach zur Grundausstattung und findet sich in jedem Messerblockset wieder. Die kräftige Klinge mit ihrem nach innen gewölbten Wellenschliff schneidet mühelos durch jedes harte und weiche Brot ohne es zu zerdrücken. Auch große Früchte mit fester Haut wie z.B. Ananas lassen sich mit diesem Messer präzise zerteilen. Und selbst bei Fleisch ist dieses Messer gerne und gut im Einsatz, denn der robuste Wellenschliff wird mit jeder Kruste fertig – perfekt zum Tranchieren eines knusprigen Bratens.
Brotmesser

Brotmesser mit Präzisionsdoppelwelle, 23 cm
Den Unterschied zum herkömmlichen Wellenschliff spürt Ihr bei diesem Messer sofort. Egal ob harte Kruste oder weiche Krume, die Welle in der Welle ermöglicht super glatte, saubere und präzise Schnitte. Durch den doppelten Wellenschliff könnt Ihr diese Klinge besonders sicher am Schneidgut ansetzen und dann ganz easy gerade Scheiben schneiden – und das alles ohne viel Kraftaufwand. Doppel-welle = Doppelt-gut.
Brotmesser mit Präzisionsdoppelwelle

Konditormesser, 23 und 26 cm
Ob Kuchen oder Torten, knuspriger Blätterteig, große Brote oder feste Cremes: Es gibt kaum etwas, was Ihr mit diesem Messer nicht zerteilen, schneiden oder portionieren könnt. Durch den Wellenschliff mit der nach innen gewölbten Welle lassen sich selbst die härtesten und zähesten Lebensmittel fein und präzise durchschneiden ohne zu zerfasern. Kein Wunder, dass dieses Messer für Profiköche – insbesondere für Konditoren – als Standardwerkzeug gilt.
Konditormesser

Super Slicer, 26 cm
Ihr habt großes Obst oder Gemüse mit harter Schale zu schneiden? Kein Problem für den Super Slicer! Die nach außen geformte, also konvexe, Welle lässt dieses große Messer besonders gleichmäßig durch jegliche harte Schale und weiches Fruchtfleisch von allerlei Gemüse und Früchten schneiden. Ob Melone, Ananas oder Kohlkopf – die konvexe Welle sorgt für saubere und glatte Schnitte.
Super Slicer

Schinkenmesser mit Wellenschliff, 23 cm
Dieses Messer mit langer, schmaler Klinge wird auch Tranchiermesser (aus dem Französischen trancher = abschneiden, zerlegen) genannt. Die scharfe Klinge zerteilt und portioniert exakt Braten mit und ohne Kruste, Schinken oder Geflügel – ob roh oder gegart – in die gewünschten Portionen. Je länger dabei das Messer, desto einfacher lassen sich gleichmäßige Schnitte erzielen. Die gängigsten Größen sind 16 – 23 cm.
Schinkenmesser mit Wellenschliff

Großes Kochmesser, 26 cm
Dem Kochmesser, als wichtigstem Messer in der Küche, haben wir eine eigene Seite in der Kategorie „Wissen“ auf unserer Webseite gewidmet. Mit seinem stabilen Klingenrücken lassen sich sogar kleine (!) Knochen zerhacken und Krustentiere aufschlagen. Bei schwereren Aufgaben, wie dem Kleinschneiden von hartem Kürbis kommt der hintere Teil der Schneide zum Einsatz, da hier die optimale Kraftübertragung erfolgt und das Messer an dieser Stelle besonders robust ist.
Kochmesser

Hackmesser, 16 – 24 cm
Wo andere Messer scheitern, spielt das Hackmesser seine Stärken aus: Seine großflächige, starke und starre Klinge und die breitere Rückenstärke geben dem Hackmesser genug Stabilität um sogar Knochen zu durchtrennen. Eine Aufgabe, bei der andere Messer kaputt gehen würden. Das Hackmesser hingegen ist genau das richtige, um beispielsweise Kotelett-Stränge zu bearbeiten und kleine Knochen für Fonds zu zerteilen. Wenn also anders gar nichts mehr geht – versucht es mit dem Hackmesser. ;-)
Hackmesser

In unserer Artikelreihe geht es mit den folgenden Themen weiter:
Hart- und Weichkäse


Filetieren von Fleisch, Geflügel und Obst


Unterschiedliche Brotsorten


Klebende, haftende Lebensmittel
Exoten für besondere Einsätze

Unsere bisherigen Artikel in dieser Reihe findet Ihr hier:
Kleine Schneidarbeiten: Schnibbeln, Putzen, Teilen
Große Schnitte: Tranchieren, Portionieren
Fisch: Zerteilen, Filetieren
Kräuter: Schneiden, Wiegen, Zerteilen
Kleine Gemüse
Große Gemüse
Fleisch und Geflügel mit Knochen


Immer her mit Euren Fragen und Vorschlägen für weitere Themen!
Nur wer fragt, kann auch sicher sein, eine passende Antwort zu bekommen.
In diesem Sinne: Frohes Schneiden und Kochen!

Was sagen Sie zu diesem Thema? Derzeit 0 Kommentare. Diskutieren Sie mit!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>