Für jeden Schnitt das richtige Messer – Teil 5.

Kleines Gemüse

Gemüse ist nicht nur gesund sondern auch besonders vielfältig. Es gibt großes Gemüse, kleines Gemüse, langes Gemüse, rundes Gemüse… Wie Ihr schon merken könnt, ist die Verarbeitung von Gemüse in der Küche ein so großes Thema, dass wir uns dazu entschlossen haben, gleich zwei Kapitel darüber zu schreiben.

Heute stellen wir Euch unsere Spezialisten für kleines Gemüse vor:

Tourniermesser (kommt aus dem franz.: tourner – drehen)
Dieses kleine, handliche Messer mit seiner kurzen säbelförmig gebogenen Klinge wird auch Schälmesser genannt und eignet sich – wie der Name schon sagt – besonders gut zum Schälen und Putzen von Gemüse. Durch die besondere Klingenform lassen sich runde Gemüse, wie z.B. Kartoffeln, leicht und schnell schälen. Die wertvollen Vitamine, die sich direkt unter der Schale befinden, bleiben so erhalten.
Die glatte Schneide des Tourniermessers ermöglicht Euch sehr präzise Schnitte und macht es damit zum idealen Helfer beim Aushöhlen und Verzieren von Obst und Gemüse.
Tourniermesser

Gemüsemesser mittelspitz
Ihr wollt Zwiebeln, Knoblauch oder anderes Gemüse besonders fein Schneiden? Mit diesem schlanken Messer mit seiner schmalen und geraden Klinge geht Euch diese Aufgabe besonders leicht von der Hand.
Gemüsemesser, mittelspitz

Gemüsemesser mit gerader Klinge (Kullenschliff)
Hier haben wir den Spezialisten für ganz besonders kleinteilige Schnibbel-Arbeiten: Gurkenstreifchen, Möhrenscheibchen oder Paprikastückchen klein schneiden? Radieschen oder Zucchini dekorativ herrichten? Dieses Messer ist genau das richtige dafür! Bei Messern mit Kullenschliff entstehen durch die Kullen auf der Klinge kleine Luftpolster, die verhindern, dass Schnittgut an der Klinge haften bleibt. So gleiten gerade Gurken- und Zucchinischeiben noch leichter von der Klinge.
Gemüsemesser mit Kullenschliff

Tomatenmesser
Mit seinem Wellenschliff schneidet das Tomatenmesser nicht nur Tomaten sauber in feine Scheiben – sondern zum Beispiel auch Paprika, da die Sägezahnung des Tomatenmessers am besten mit ihrer festen Haut fertig wird. Mit der gegabelten Spitze lassen sich geschnittene Scheiben leicht einzeln aufnehmen.
Tomatenmesser

Kochmesser
Unser Alleskönner in Sachen Gemüse-Verarbeitung. Die breite, geschwungene Klinge des Kochmessers ist ideal für das Arbeiten mit der Wiegetechnik.
Die Produktion von Juliennestreifen, Bâtonnets oder Würfeln geht mit dieser Messerart ebenfalls leicht von der Hand. Da das Kochmesser, das wichtigste Messer in der Küche ist, haben wir ihm eine eigene Seite in der Kategorie „Wissen“ auf unserer Webseite gewidmet.
Kochmesser

Santoku
Dank des Kullenschliffs bleibt dünnes oder weiches Schnittgut nicht an der Klinge des Santoku kleben – so ist es hervorragend geeignet um beispielsweise Gurken in dünne Scheiben oder Würfel zu schneiden. Auch beim Verarbeiten von Bohnen (Stutzen und in dünne Juliennestreifen schneiden) erfüllt das Santoku präzise seine Aufgabe. Durch seine breite Klinge könnt Ihr das Schnittgut leicht aufnehmen und transportieren. Zudem bleibt beim Schneiden ausreichend Platz zwischen den Fingern und dem Schneidbrett.
Santoku
Chinesisches Kochmesser
Die chinesische Küche besticht durch eine Vielzahl an vegetarischen Gerichten. Es ist daher auch keine große Überraschung, dass das chinesische Kochmesser sich bestens für die Verarbeitung von Gemüsen eignet, oder? Speziell bei feinen und präzisen Schneidarbeiten wie z.B. dem Schneiden von Juliennestreifen aus Ingwer, Bohnen oder Möhren zeigt es seine Stärke.
Chinesisches Kochmesser

Neben unseren Messern haben wir auch noch jede Menge nützliche Küchengeräte, wie z.B. Kartoffelausstecher, Sparschäler, Julienneschneider oder Knoblauchpresse im Sortiment. Diesen werden wir später mal einen separaten Artikel widmen. Ansonsten findet Ihr sie aber natürlich auch heute schon hier auf unserer Webseite im Überblick.

Das war’s zu den kleinen Gemüsen. Beim nächsten Mal geht es mit den großen Gemüsen weiter und anschließend präsentieren wir Euch in dieser Reihe noch Artikel zu den folgenden Themen:
Fleisch und Geflügel mit Knochen

Krusten und hartes Schnittgut

Hart- und Weichkäse


Filetieren von Fleisch, Geflügel und Obst


Unterschiedliche Brotsorten


Klebende, haftende Lebensmittel
Exoten für besondere Einsätze

Unsere bisherigen Artikel in dieser Reihe findet Ihr hier:
Kleine Schneidarbeiten: Schnibbeln, Putzen, Teilen
Große Schnitte: Tranchieren, Portionieren
Fisch: Zerteilen, Filetieren
Kräuter: Schneiden, Wiegen, Zerteilen

Immer her mit Euren Fragen und Vorschlägen für weitere Themen!
Nur wer fragt, kann auch sicher sein, eine passende Antwort zu bekommen.
In diesem Sinne: Frohes Schneiden und Kochen!

Was sagen Sie zu diesem Thema? Derzeit 0 Kommentare. Diskutieren Sie mit!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>