In die Küche, fertig, los: Entenbrust a l`Orange auf Kartoffel-Sellerie-Stampf mit Trüffel

Entenbrust a l`Orange auf Kartoffel-Sellerie-Stampf mit Trüffel – klingt traumhaft, oder? Wenn das nicht mal ein geniales Weihnachtsessen ist …!

Entenbrust a l`Orange auf Kartoffel-Sellerie-Stampf mit Trüffel

Für 2 Portionen:

Für den Kartoffel-Sellerie-Stampf:

200 g Knollensellerie

200 g Kartoffeln, mehlig kochend

300 ml Milch (3,5% Fett)

Muskatnuss, gerieben

Salz

2 EL Butter

10 g Trüffel

 

Für die Entenbrust:

1 Bio-Orange

1 Chilischote

4 Stiele Thymian

1 Entenbrust (à ca. 300 g)

Salz

 Utensilien: Messer, Sparschäler, Brett, Topf, Backofen, gusseiserne Pfanne, Kartoffelstampfer

Zubereitung:

1 Sellerie und Kartoffeln schälen, waschen und grob würfeln. Sellerie und Kartoffeln in einem Topf mit Milch aufkochen und mit Muskat und Salz würzen. Ca. 20 Minuten köcheln lassen.

2 In der Zwischenzeit Orange waschen, schälen und filetieren. Die Schale aufheben. Chili waschen und längs einschneiden. Thymian waschen und trocken schütteln.

3 Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 180 °C/Umluft: 155 °C). Entenbrust unter kaltem Wasser abspülen, trocken tupfen und die Hautseite rautenförmig einritzen. Entenbrust in einer gusseisernen Pfanne mit der Hautseite nach unten ca. 3 Minuten scharf anbraten. Anschließend wenden, Orangenschale, Chili und Thymian zugeben und ca. 3 weitere Minuten anbraten. Entenbrust mit Salz würzen und in der Pfanne auf mittlerer Schiene im Ofen ca. 10 Minuten garen. Anschließend ca. 5 Minuten ruhen lassen.

3 In der Zwischenzeit Sellerie und Kartoffeln in Milch und Butter mit einem Kartoffelstampfer grob stampfen. Entenbrust in Scheiben schneiden. Selleriestampf auf Tellern anrichten, die Entenbrust mit Orangenfilets darauf verteilen und mit Trüffel garnieren.

Tipps: Ente immer auf der Hautseite anbraten, da sie viel Eigenfett hat. Wer keine gusseiserne Pfanne hat, kann den Pfannenstiel mit Alufolie umwickeln oder die Ente auf ein Backblech geben.

Vorbereitungszeit: ca. 35 Minuten

Garzeit: ca. 30 Minuten

https://youtu.be/DFAtt5tOZjE

Was sagen Sie zu diesem Thema? Derzeit 0 Kommentare. Diskutieren Sie mit!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>