„Wie halte ich meine WÜSTHOF Messer für immer scharf?

„Wie halte ich meine WÜSTHOF Messer für immer scharf? Und wie schärfe ich meine Messer eigentlich richtig?“

Diese Fragen werden uns verständlicher Weise ziemlich oft gestellt. Es liegt einfach in der Natur der Sache, dass Messer mit der Zeit und durch den täglichen Gebrauch ihre ursprüngliche Schärfe verlieren und nachgeschärft werden müssen.
Daher wundert es uns nicht, dass unser Video auf Youtube „Messer schärfen mit einem Wetzstahl“ unser Film mit den meisten Aufrufen ist. Was liegt also näher, als sich auch mal in einem Blog Artikel eingehender mit diesem Thema zu beschäftigen.

Gute Messer sind eine Investition für’s Leben – deshalb sollten sie mit Bedacht behandelt werden. Hochwertige Messer behalten ihre Schärfe ein Leben lang, dafür muss man sie aber auch entsprechend pflegen.

Doch bevor Ihr – kaum dass Eure Messer ein wenig ihrer ursprünglichen Schärfe verloren haben – einen professionellen Schärfservice aufsucht, gibt es zahlreiche Schritte die Ihr selbst machen könnt, um Eure Klinge wieder „scharf zu machen“.

So könnt Ihr sicherstellen, dass Eure WÜSTHOF Messer dauerhaft in einem optimalen Zustand bleiben:

Die tägliche Messerpflege
Den schonenden Umgang mit Euren Messern solltet Ihr immer im Hinterkopf haben, wenn Ihr sie zur Benutzung in die Hand nehmt. Wenn Ihr vernünftig mit den Messern umgeht, wird eure Messerklinge für eine maximale Zeitspanne ihre Schärfe behalten. In den Kommentaren unserer Facebook-Seite gibt es immer wieder Leute die von ihren Messern schwärmen, die sie vor 20 oder mehr Jahren gekauft haben und immer noch nutzen!
Zu dieser täglichen Pflege gehört das Reinigen der Klinge von Hand, denn hochwertige Messer gehören nicht in die Spülmaschine! Hier erhaltet Ihr weitere Pflegetipps und erfahrt, warum WÜSTHOF Messer nicht in der Maschine gespült werden sollten.

Die richtige Schneidunterlage
Das erste, was man tun kann, um zu vermeiden, dass die Messer zu schnell stumpf werden, ist sich um eine wirklich geeignete Schneidunterlage zu kümmern. Optimal sind Unterlagen aus Holz oder Kunststoff. Nicht geeignet sind Unterlagen aus Stein, Glas oder Bambus.

Regelmäßiges Schärfen
WÜSTHOF bietet Euch ein breites Sortiment an Produkten zum Schärfen und Schleifen an. Speziell für den Hausgebrauch gedacht, sind sie einfach zu nutzen und erfüllen voll ihren Zweck. Wenn die Messerklinge etwas an Schärfe verloren hat, nutzt man einen Wetzstahl. (Die Grafik im Header zeigt Euch zwei einfache Techniken, wie man vernünftig mit dem Wetzstahl umgeht.)
Ist die Klinge bereits stumpf, könnt Ihr Euer Messer mit einem Schärfstab zurück zu seiner alten Schärfe führen. Im Gegensatz zum Wetzstahl wird hierbei Material von der Klinge abgetragen und so eine neue Schärfe erzielt.
Hier gibt es einen Überblick über unser komplettes Sortiment an Schärf- und Schleif-Produkten.
Und hier findet Ihr noch mehr Tipps darüber, wie man sie vernünftig benutzt.

Ein Besuch beim Fachhändler
Wenn Euer WÜSTHOF Messer eines fernen Tages dann doch mal eine professionelle Schärfung benötigt, wendet Ihr Euch am besten an einen autorisierten Fachhändler in Eurer Region. Diese findet Ihr über die Händlersuche (bzw. Schärfservice) auf unserer Webseite.

Die richtige Aufbewahrung
Auch dies ist ein wichtiger Punkt. Er ist uns sogar so wichtig, dass wir in der nächsten Woche eine kleine Artikelreihe zum Thema Aufbewahrung beginnen und Euch in den nächsten Monaten einiges über die verschiedenen Möglichkeiten erzählen werden, wie Ihr Eure Messer vernünftig aufbewahren könnt.

Zum Abschluss für heute präsentieren wir Euch an dieser Stelle noch mal unsere beiden Tutorials „Messer richtig schärfen – mit dem Wetzstahl oder Schärfstab“ und “Messer richtig schärfen – auf dem Schleifstein” mit Hannes von FOODBOOM.

Was sagen Sie zu diesem Thema? Derzeit 0 Kommentare. Diskutieren Sie mit!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>